Mein Portrait – Nico Klingspohn

„Angefangen hat bei mir alles in den Sommerferien als die Langeweile aufkam. Da kam das Ferienspaßangebot der Gemeinde genau richtig, bei dem man selber mal den Blick aus einem Segelflugzeug genießen durfte. Noch heute weiß ich ganz genau, wie ich damals mit meinen 12Jahren hinten im Duo Discus saß, konnte dank ein paar Sitzkissen grade so und auch nur in den Kurven herausschauen. Das Gefühl zu fliegen war einfach überwältigend. Mit 14 Jahren begann ich die Ausbildung, war nach 42 Starts dann endlich die in den Rudern stehenden Fluglehrer los und konnte dann, meist mit der LS4, die „nähere“ Umgebung des Flugplatzes erkunden. Erst mit 17 habe ich dann endlich meine Lizenz erworben und bin auch gleich mein erstes 300er Dreieck geflogen. Es folgte dann ein Streckenfluglehrgang, einige lokale Wettbewerbe an unserem Platz und mit 19 flog ich meine ersten 600Km. Nach 2 weiteren Jahren bin ich dann zusammen mit Dennis im Arcus meine ersten 1000Km geflogen, was nebenbei auch Vereinsrekord war und mich Motiviert hat, meinen ersten richtigen Wettbewerb, die Juniorenquali in Burgdorf zu fliegen. Mit bzw. gegen die anderen zu fliegen, die alle genauso motiviert sind wie man selber hat eine Menge Spaß gemacht und am Ende konnte ich mich dank der Gesamtführung für die Deutsche Meisterschaft sowie den D-Kader qualifizieren. Im Winter haben wir uns als D-Kader, jeder mit einem Thema wie z.B. den Endanflug oder das optimale Kreisen in der Thermik auf die DM vorbereitet und natürlich gab es auch den ein oder anderen Flugtaktischen Tipp von unseren Trainern. Nach einem erfolgreichen Trainingslager Anfang des Jahres in Ehlershausen ging es dann mit einem Discus-2a „NK“ zur DM ins Saarland nach Marpingen.
Dort habe ich das gelernte Wissen in die Tat umgesetzt und konnte so einen guten 5. Platz erreichen, mit dem ich mich dann für den C-Kader qualifiziert habe. Somit bekomme ich jetzt eine umfassende Vorbereitung auf meine nächsten Wettbewerbe und freue mich schon auf die DMJ am Ende der Saison. Wie auch beim letzten Mal machen wir dort ein großes D-Kader Camp, Kochen zusammen Essen und bereiten uns vor einem Flugtag auf das Wetter und die Aufgabe vor.
Der D-Kader ist einfach eine richtig geniale Truppe, man hat viel Spaß zusammen und besonders macht es mir Spaß, Fläche an Fläche gegen die Trainer zu fliegen :)“

Text: Nico Klingspohn
Foto: Nico Klingspohn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.